Hintergrund für Karten und Papierarbeiten
Journals,  Kreatives,  Malen und Zeichnen,  Malmedien,  mixed media,  Papier,  Wissen

Hintergrund mit Rasierschaum gestalten

Follow my blog with Bloglovin

Drucken mit Rasierschaum

Die Vorstellung, meinen Hintergrund mit Rasierschaum zu drucken statt mit dem Pinsel zu bearbeiten, hat mir irgendwann keine Ruhe mehr gelassen. Ich musste das probieren. 

Material und Hilfsmittel

Rasierschaumdruck vorbereiten
Vorbereitung Rasierschaum-Druck

Nachdem der Arbeitstisch frei geräumt war, habe ich folgende Dinge bereitgestellt

  • Sprayfarben Acryl
  • Rasierschaum
  • Karteikarten 
  • Cardstock
  • Aquarellpapier
  • Zeichenpapier
  • Gummihandschuh
  • Spachtel
  • Feuchttücher
  • Zahnstocher
  • Gabel
  • verschiedene Holzstäbe
  • Spatel
  • Teller
  • Baumwolltuch
  • Schablonen

Für  die Verwendung von Rasierschaum als Trägermaterial für die Farbe ist die günstigste Version von Schaum ausreichend.

Nachdem ich mit Spray arbeite sind die Feuchttücher und das Baumwolltuch  zum Abwischen von Farbresten und der Tischplatte hilfreich. 

Zusätzlich zu Zahnstocher, Gabel und Spatel benutze ich verschiedene Modellierwerkzeuge um Muster in den Schaum zu ziehen. 

Muster in den Schaum einarbeiten
Den gefärbten Schaum mit Linien bemustern

Farbe auf Papier übertragen

Sofern die gewünschten Muster in den Rasierschaum gearbeitet sind, kann mit dem Auflegen der Papiere begonnen werden.

Wird das Papier wieder abgehoben bleibt der Rasierschaum mit der Farbe am Blatt haften. 

Schwarzer Cardstock mit Rasierschaum
Trägerelement Rasierschaum auf schwarzem und weisem Papier.

Umso länger das Medium auf dem Papier verbleibt desto intensiver ist später die übertragene Farbe. Ansonsten ist auch die Beschaffenheit des Papier ausschlaggebend für die Farbaufnahme. Weil ich in dieser Session helle Hintergründe und marmorierte Effekte wollte, habe ich nach drei Minuten den Schaum abgezogen.

Dazu verwende ich den kleinen Spachtel. Weil das Papier nach der Auflage auf dem Schaum feucht und weich ist, habe ich um das Papier nicht zu beschädigen zu einem Spachtel aus Plastik gegriffen.

Abstrakte Hintergründe
Der Effekt entsteht nach kurzer Einwirkzeit

Hintergrund mit Schablone gestalten

Nachdem die Farben auf dem Schaum schon ziemlich vermischt waren, habe ich einen Versuch mit Schablone durchgeführt.

Drucken mit Rasierschaum
Hintergrundpapier Acryl und Schablone

Hierzu legt man die Schablone zwischen Rasierschaum und Papier. Bei leichtem, gleichmäßigen Druck quillt die Farbe nur durch die Schablone direkt auf das Papier. Es ist ein wenig tricky den Papierbogen danach senkrecht abzuheben. Nicht jeder Versuch hat bei mir geklappt. Jedoch war ich mit dem ersten Ergebnis zufrieden.

Wie verwende ich die bedruckten Papiere?

Zwar gefallen mir einige der Seiten nicht komplett, sind jedoch zugeschnitten als Aufleger für meine KAKAO-Karten zum Einsatz gekommen. 

Kleine Schnipsel habe ich aus den dünneren Papieren gerissen. Entweder werden dies zur Deko in meinem Kalender oder für Layout in meinem Journal verwendet. 

Obwohl die Gestaltung mit Rasierschaum auf meinem Wohnzimmertisch schon eine kleine Sauerei mit sich gebracht hat, werde ich dessen ungeachtet diese Gestaltung von Hintergrundpapieren wiederholen.

Allerdings werde ich den nächsten Versuch mit anderen Farben durchführen. 

Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.