Eigenschaften von Acrylfarben - Malen mit Acryl
Malmedien

Acrylfarben – eine kurze Übersicht

Hier möchte ich dir einen Überblick über die Eigenschaften von Acrylfarben geben. Malen mit Acrylfarbe ist noch eine „junge“ Maltechnik, denn sie entstand erst in den 1950ern.

Acrylfarben bestehen aus dem Farbpigment, Acrylkunstharz als Bindemittel und Wasser als Lösungsmittel. Meist sind die Farben mit Wasser verdünnbar. Wenn sie dann durchgetrocknet sind, ist die Oberfläche wasserfest. Die Farben sind in verschiedenen Sorten erhältlich.

  • Pastose Acrylfarben: dickflüßige, buttrige Konsistenz,
  • fluide Acrylfarben: wie der Name schon suggeriert, ist die Konsistenz flüssiger,
  • heavy body, eignet sich besonders für Pinsel- und Spachtelarbeiten
  • offene Farben,
  • Acrylicmarker: super praktisches Format mit gut deckender Farbe in verschiedenen Stärken. Die Marker werde häufig zum Steine Bemalen verwendet.

Malmittel

Zusätzlich kann es sinnvoll sein eines der folgenden Malmittel zu verwenden:

  • Verdicker: macht die Farbe pastoser (Farben mit dickflüssiger und buttriger Konsistenz)
  • Verdünner: Macht die Farbe flüssiger
  • Retarder: verzögert die Trocknung der Farbe
  • Lasurmedium: erhöht die Transparenz der Farbe

Beim mischen mit Malmittel ist immer zu beachten, dass der Anteil des Farbpigments geringer wird. Dadurch wird die Farbe transparenter oder deckt nicht mehr so gut. Dies kann auch ein gewünschter Effekt sein.

Eigenschaften von Acrylfarben

Als Maluntergrund habe ich bisher normale Leinwände verwendet. Und ich habe bereits für Acrylfarben geeignetes Papier ausprobiert, bisher aus dem unteren Preissegment. Auf Papier sollte man jedoch nicht zu nass malen. Das schöne an Acrylfarben ist, dass sie auf den meisten Untergründen gut halten, z. B. Kunststoff, Metall, Holz, Glas, Keramik, etc.

Die bedeutendsten Eigenschaften von Acrylfarben sind die sehr schnelle Trocknungszeit, nahezu geruchlos, können mit Wasser verdünnt werden und trocknen dabei wasserfest.

Entsorgung: Schließlich müssen nach dem Malen die Farben und Utensilien noch entsorgt werden. Dabei ist zu beachten, dass noch feuchte Farben niemals im Abfluss oder einer Toilette entsorgt werden. Jedoch kann man getrocknete Farbe und eingetrocknete Pinsel, Paletten etc. in der Regel im Hausmüll entsorgen.

Unterschied zwischen Acryl- und Ölfarben

Unterschied Acryl- und Ölfarben: Eine häufig gestellte Frage ist, was der Unterschied zwischen Acryl- und Ölfarben ist. Die wichtigsten Unterschiede sind:

  • Ölfarben verdünnt man mit Terpentin
  • Acrylfarben trocknen wesentlich schneller als Ölfarben
  • Ölfarben benötigen eine gute Grundierung; Acrylfarben lassen sich auf fast jedem Untergrund anwenden
  • Acrylfarben sind im Vergleich zu Ölfarben geruchsneutral

Ich hoffe ich konnte euch hiermit eine kurze Übersicht über das Malmedium Acrylfarben geben. Viel Spaß beim Malen!

Nachfolgend findet ihr meine bisherigen Blog-Posts zum Malen mit Acryl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.